__________________________________________________________________________________________
Willkommen im Leserforum des Lexikons der bedrohten Wörter!
Hier können Sie Artenschutz für bedrohte Wörter beantragen.
Mit der Forum-Suche lässt sich überprüfen, ob ein Wort schon eingetragen wurde. In diesem Fall kann es ergänzend kommentiert werden.
Zum Lexikon der bedrohten Wörter geht es hier.
__________________________________________________________________________________________

[Wort hinzufügen]
meinthalben
Eingetragen von: Sina
Datum: 07.05.06 14:23

meinthalben bedeutet soviel wie meinetwegen oder von mir aus. helft dem wort nicht auszusterben!!!
In Gedenken an Frau Rohde

zu: meinthalben
Eingetragen von: meikel neid
Datum: 08.02.07 16:03

ich kenne nur meinethalben

[Beitrag kommentieren]

Grammlo od. Gramlo o.ä. ??
Eingetragen von: Rolf Räss
Wohnort: CH- 3673 Linden
Datum: 07.05.06 12:41

Wer beim Sprechen durch einen künstlichen Akzent eine andere Muttersprache vorteuscht.

[Beitrag kommentieren]

der Schlüpfer
Eingetragen von: P. Hinze
Wohnort: Hessen
Datum: 07.05.06 10:26

der Schlüpfer ist in seiner Art bedroht, da alle modernen und weltoffenen Menschen heutzutage Slips oder aber Boxershorts tragen. Und als verschlossen und altbacken darf sich dieser Tage niemand "outen", wenn er dabei sein will, bei dieser spaßigen von "Event" zu "Event" springenden Gesellschaft. Da würden die "uncoolen" Schlüpfer nur die Esthetik des Auftritts stören. Zudem gehören die Schlüpfer zu der Grundausstattung der aussterbenden Weltkriegsteilnehmergeneration und nicht zum modernen "Mainstream-Girlie". ;-)

zu: der Schlüpfer
Eingetragen von: Meike
Wohnort: Düsseldorf
Datum: 07.05.06 22:36

SEHR gutes Wort *G*
DAS hab ich tatsächlich schon Ewigkeiten nicht mehr gehört...

zu: der Schlüpfer
Eingetragen von: weissnix
Wohnort: Berlin
Datum: 23.05.06 15:13

Ich bin Übersetzerin und verwende das Wort öfter. Wenn eine alte Frau sich bettfertig macht und ihre Kleidung ablegt, dann zieht sie natürlich ihren Schlüpfer aus und nicht etwa ihren "Slip".
LG, weissnix

[Beitrag kommentieren]

an Hans Schneider
Eingetragen von: K. Meier
Datum: 07.05.06 4:50

Ein Tipp: Man kann auch mehrere Woerter in einem Beitrag bündeln...

zu: an Hans Schneider
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 07.05.06 17:47

Obacht: Das ist schlecht für Kommentare.

[Beitrag kommentieren]

Baderwaschl
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:57

Haarstylist (süddeutsch)

zu: Baderwaschl
Eingetragen von: Leo
Wohnort: Österreich
Datum: 07.05.06 18:29

"Badewaschel" ist in Wien ein despektierlicher Dialektausdruck für den Bademeister, der vom Rand des Schwimmbeckens aus oder am Badestrand nach dem Rechten sieht.

[Beitrag kommentieren]

Schwarzmarkt
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:56

Illegaler Markt in einer gelenkten Wirtschaft, auf dem es bewirtschaftete Güter außer der Reihe zu kaufen gibt.

zu: Schwarzmarkt
Eingetragen von: Andreas Thalheimer
Datum: 21.05.06 3:44

Gibt's noch (heißt nur heute "informeller Sektor")

[Beitrag kommentieren]

Schiebermütze
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:54
zu: Schiebermütze
Eingetragen von: Andreas Thalheimer
Datum: 21.05.06 3:51

Gibt's auch noch (heißt nur heute "Baseballcap" und sitzt bei den jungen Männern merkwürdigerweise meist verkehrtherum auf dem Kopf, offenbar, damit der Nacken nicht geblendet wird). :-) Wahrscheinlich ist der Begriff "Schiebermütze" mit dem Herumdrehen derselben durch den Begriff "Baseballcap" ersetzt worden, d.h. eine Schiebermütze trug man richtigherum, eine Baseballcap jedoch verkehrtherum.

zu: Schiebermütze
Eingetragen von: Markusewitz
Datum: 31.05.06 16:12

Eine Schiebermuetze und eine Baseballmuetze sind ja nun zwei voellig verschiedene Dinge...

zu: Schiebermütze
Eingetragen von: Jörg Scheffler
Wohnort: Hannover
Datum: 16.11.06 9:43

Jo, schiebermützen werden heute aber auch falsch 'rum getragen.
Die ursprünglichen Schieber arbeiteten wohl im Hafen von New York und später auf den Schwarzmärkten der westlichen Welt.

[Beitrag kommentieren]

Bankert
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:53

uneheliches Kind

zu: Bankert
Eingetragen von: Andreas Thalheimer
Datum: 21.05.06 3:56

eigentlich "Bankhart", d.h. auf der harten Bank gezeugtes Kind (vgl. das genauso gebildete, nicht schützenswerte Wort "Bastard", das eigentlich "Basthart" hieß, also "auf dem harten Bast gezeugtes Kind" bedeutet).

[Beitrag kommentieren]

treideln
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:52

ein Schiff von Land aus den Fluss entlang ziehen

[Beitrag kommentieren]

Gendarm
Eingetragen von: Hanns Schneider
Datum: 06.05.06 23:50

Polizist

zu: Gendarm
Eingetragen von: mhpr
Datum: 08.05.06 17:43

Gendarmerie, in Österr. nach napoleonisch-franz. Vorbild gegründet, war ursprünglich Bestandteil der Armee.
Nach dem 1. Weltkrieg = Exekutivkörper im "außerstädtischen" Rayon (Rayonsinspektor). Seit 2005 in der Polizei "aufgerieben"!

zu: Gendarm
Eingetragen von: Helmut Hackenberg
Datum: 20.05.06 16:44

französisch = Gendarme. Gen = Mensch, d' arme = mit Waffe.

zu: Gendarm
Eingetragen von: Joachim Mannebach
Datum: 12.06.07 1:06

Gibt es (gab es) auch im Alpinismus: Felsbrocken auf einer Gratschneide, die so steil und hoch sind, daß man sie entweder mühsam überklettern oder ebenso mühsam umgehen muß (indem man z.B. den Grat ein Stück weit nach unten verläßt). Möglicherweise lautet hier die Eindeutschung "Gratwächter", ich kenne beide Wörter aus der Literatur, aber nicht mehr aus dem alltäglichen Gebrauch

[Beitrag kommentieren]


|<   < .. 3057 3058 3059 3060 3061 3062 3063 3064 3065 3066 [3067] 3068 3069 3070 3071 3072 3073 3074 3075 3076 3077 .. >   >|