Ergebnisse des Wettbewerbs "Das bedrohte Wort"
(Dezember 2006 bis 15. Mai 2007)

Der Wettbewerb "Das bedrohte Wort" ist entschieden. Einsendeschluss war der 15. Mai 2007. Auf dieser Seite finden Sie alle Ergebnisse des Wettbewerbs.

Idee:

Täglich entstehen neue Wörter, so genannte Neologismen. Doch wie viele alte Wörter verschwinden gleichzeitig aus unserer Sprache? Wort und Unwort des Jahres werden bereits gewählt, auch das "schönste deutsche Wort" wurde schon prämiert. Warum nicht einmal das schönste bedrohte Wort küren? Gerade aussterbende Wörter verdienen Aufmerksamkeit, denn sie können Geschichte(n) erzählen. Gesucht wurde nach dem schönsten bedrohten Wort. Bei Mehrfachnennungen entschied sich die Jury für die jeweils schönste Begründung und prämierte nur diese Einsendung mit einem Preis.

Jury:

Michael Angele, geb. 1964 in Aarberg/Schweiz. Kritiker und Essayist (zuletzt: Ankunft Weltende, halb zwölf. Melancholische Erkundungen. Essay. List 2004)

Jakob Hein, geb. 1971 in Leipzig. Schriftsteller (zuletzt: Herr Jensen steigt aus. Roman. Piper 2006)

Eva Menasse, geb. 1970 in Wien. Schriftstellerin (zuletzt: Vienna. Roman. Kiepenheuer & Witsch 2005)

Marco Scheider, geb. 1964 in Berlin. Germanist am Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bodo Mrozek, geb. 1968 in Berlin, Autor und Journalist (zuletzt: Lexikon der bedrohten Wörter Band II, Rowohlt 2006)

Mit Dank an Daniel Burckhardt (Datenbank-Programmierung und statistische Auswertung) und Claudia Winter (Exel-Formatierung und Layout der Druckfassungen).

Ergebnis:

Folgende Wörter prämierte die Jury:

Platz 1: Kleinod
Platz 2: blümerant
Platz 3: Dreikäsehoch
Platz 4: Labsal
Platz 5: bauchpinseln
Platz 6: Augenstern
Platz 7: fernmündlich
Platz 8: Lichtspielhaus
Platz 9: hold
Platz 10: Schlüpfer

Lesen Sie hier über die Begründung der Jury.

Gewinnerinnen und Gewinner:

Je einen Sachpreis haben gewonnen:

1. Tessa Ernst (Schwerin)
2. Sandra Höflacher (Aalen)
3. Marco Lawrenz (Marburg)
4. Ulrike Gotthardt (Günzburg)
5. Andrea Wille (Köln)
6. Claudia Reichardt (Dresden)
7. Stefan Dannemann (Dresden)
8. Sébastien Niebel (Berlin)
9. Elisabeth Greiner (Erlangen)
10. Dagmar Jacobs (Sarstedt)

Bei Mehrfachnennungen eines Wortes wurde die jeweils schönste Begründung prämiert.
Die Preise werden den Gewinnern im Juni 2007 per Post zugestellt.

Preise:

Statistik:

Es gingen insgesamt 2982 Einsendungen ein, darunter 2000 verschiedene Wörter Die meist genannten Wörter sind:

Backfisch (35 Nennungen)
hanebüchen (28)
Sommerfrische (20)
blümerant (16)
Pfennigfuchser (15)

Jeweils 14 Mal genannt wurden: Heiermann, Schutzmann

13 Mal genannt: Bratkartoffelverhältnis, Lichtspielhaus, Steckenpferd

Zwölf Mal genannt: Fisimatenten, Fräulein, Groschen, knorke

Zehn Mal: Bandsalat, Hagestolz, Schabernack, Gemach

Neun Mal: Mumpitz, Obacht, Ratzefummel, Wählscheibe, wohlfeil

Acht Mal: einander, Firlefanz, Stelldichein

Sieben Mal: Abort, Antlitz, Base, famos, Glückspfennig, hold, Sonnabend, Wuchtbrumme

Sechs Mal: Augenweide, Badeanstalt, flugs, fürderhin, Gabelfrühstück, Hupfdohle, Pampelmuse, Pfennig, Schallplatte, Schlüpfer, Spülstein, Trottoir, urst

Fünf Mal: Anmut, Behuf, Bordsteinschwalbe, Christkind, danke, Demut, denn, Dutt, garstig, Kaltmamsell, Kinkerlitzchen, Kokolores, Labsal, Muckefuck, Münzfernsprecher, nichtsdestoweniger, Rechenschieber, Sendeschluss, sintemalen, Techtelmechtel, Vetter.

Hier geht es zum Lexikon der bedrohten Wörter.